Mariae Himmelfahrt, Hallgarten

Die Hallgartener Schrötermadonna

Die gotische Madonna stammt aus der Zeit um 1417 und ist aus gebranntem Ton gefertigt. Sie ist das Werk eines unbekannten mittelrheinischen Meisters. Zu sehen ist die Madonna in einem eigens für sie geschaffenen Gehäuse der Barockzeit an der Stirnwand neben dem Chorbogen. Als Schutzheilige der Weinschröter wird sie auch „Schrötermuttergottes“ genannt. Wegen des tönernen Krügleins (mundartlich Scherbe genannt), das sie in der rechten Hand hält, nennt man sie auch „Madonna mit der Scherbe“.