Mariae Himmelfahrt, Hallgarten

Projekte des Vereins

Nach dem ersten großen Projekt, einer neuen Glocke für die Pfarrkirche,
sind für die nahe Zukunft kleinere Projekte geplant.

2015
Spülmaschine

Ein weiteres Großprojekt stand im Zusammenhang mit der Eröffnung des neuen Gemeindezentrums „Pfarrhof Mariae Himmelfahrt“ am 22. März 2015. Der neue Küchenbereich wurde mit einer Gastronomiespülmaschine der Firma Winterhalter ausgestattet. Die Kosten hierfür beliefen sich auf rund € 5.000,- ; diese wurden vom Freundeskreis getragen.

Spülmaschine Spülmaschine

Mittelgang

  • So sah es früher aus
  • Wiederherstellung des Mittelganges
  • Wiederherstellung des Mittelganges
  • Die fleißigen Helfer
  • Die fleißigen Helfer
  • Wiederherstellung des Mittelganges
  • Wiederherstellung des Mittelganges
Bild von

Ein weiteres Projekt, dass seit vielen Jahren, eigentlich schon seit Gründung des Freundeskreises, immer wieder eine wichtige Rolle in unseren Überlegungen und Planungen spielte, konnte mit der Unterstützung von 25 Helferinnen und Helfern an 2 Tagen erfolgreich umgesetzt und durchgeführt werden. Die Wiederherstellung des durchgängigen Mittelganges in unserer Kirche, der bei umfangreichen, teils sinnlosen, Renovierungen in den 1960er Jahren beseitigt wurde.

2014

Der Erlös aller Veranstaltungen in 2014 ist für das Bauprojekt "Pfarrhof Mariae Himmelfahrt" bestimmt.

2014
Renovierung Seitenportal

  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
  • Renovierung Seitenportal
Bild von

Im Frühjahr wurde zunächst im Seitenportal die Beleuchtung erneuert sowie bisher fehlende Steckdosen installiert. Im zweiten Schritt hat man den stark beschädigten Sandsteinboden entfernt und durch einen neuen Sandsteinboden ersetzt. Abschließend wurden die Wände und die Decke mit neuer Farbe versehen, ein neuer Schriftenstand für Gesangbücher und Infomaterial, eine neues Holzfenster mit alter Bleiverglasung sowie ein Wandschrank angefertigt und montiert. Die Elektroarbeiten als auch die Sandsteinarbeiten wurden von Fachfirmen ausgeführt. Die Holzarbeiten von Schreinermeister Dirk Nattermann und die übrigen Maler- und Renovierungsarbeiten von weiteren ehrenamtlichen Mitgliedern des Freundeskreises ausgeführt.

2012
ein neuer Opferlichtständer

  • Der neue Opferlichtständer
  • Der neue Opferlichtständer
  • Der neue Opferlichtständer
  • Der neue Opferlichtständer
  • Der neue Opferlichtständer
  • Der neue Opferlichtständer
  • Der neue Opferlichtständer
Bild von

Seit Ostern ist der neue Opferlichtständer in der Hallgartener Kirche zu sehen. Für den Entwurf und die Ausführung ist der Hallgartener Metallbaumeister Thorsten W. Patzelt verantwortlich. Die Materialkosten übernahm der Förderverein, Freundeskreis Mariae Himmelfahrt. Wie Küster Manfred Orth berichtet, wurde in den vergangenen Jahren immer häufiger der Wunsch geäußert, eine Kerze, verbunden mit einem Gebet oder Bitte vor der Hallgartener Schrötermadonna zu entzünden. Daher hatten sich Pfarrgemeinde und Freundeskreis entschieden, einen passenden Opferlichtständer anfertigen zu lassen. In den letzten Monaten ist nun in Hallgarten der schmiedeeiserne Ständer in Handarbeit entstanden. Bei der Gestaltung hat man sich an den seit 1999 in der Kirche hängenden Kronleuchtern und weiteren markanten Details der Inneneinrichtung der Pfarrkirche orientiert, so Metallbaumeister Thorsten W. Patzelt. Die Pfarrgemeinde freut sich über dieses weitere Schmuckstück in ihrer Pfarrkirche.

2012
Ein neues Holzjoch für die Wächterglocke

  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
  • Ein neues Holzjoch
    für die Wächterglocke
Bild von

Bei der Wächterglocke, der zweitgrößten Hallgartener Glocke, wurden starke Abnutzungserscheinungen sowohl an der Glocke als auch am Klöppel festgestellt. Diese sind auf einen zu „harten“ Anschlag zurück zu führen. Um eine langfristige Schädigung der Glocke zu vermeiden soll das Glockenjoch ein zusätzliches Gewicht oberhalb des Drehpunktes erhalten. Außer der 2007 installierten Benediktglocke verfügen alle über Stahljoche, also auch die Wächterglocke. Als 1966 der Kirchturm einen neuen Glockenstuhl erhielt und die Glocken an Stahljochen aufgehängt wurden war dies der Stand der Technik. Heute weiß man um die negativen Eigenschaften von Stahl im Bezug auf die Schwingungsdämpfung. Daher kommt ein Umbau des Stahljoches nicht in Frage.

Als ein weiteres Projekt ist daher ein neues, traditionelles Holzjoch für die Wächterglocke geplant. Der Anfang wurde mit der Beschaffung des notwendigen Eichenholzes aus dem Hallgartener Wald gemacht. Das geschnittene Holz ist derzeit zum trocknen eingelagert und aus ihm soll in den kommenden Monaten das neue Glockenjoch entstehen.

2011
Neue Blumenkübel für den Kirchplatz

Es wurden zwei neue Blumenkübel angeschafft, die die Kreuzigungsgruppe auf dem Kirchplatz flankieren und gerade in den Sommermonaten mit der reich blühenden Bepflanzung den Kirchplatz bereichern.

2010
Ein neues Fenster für die Sakristei

  • Ein neues Fenster für die Sakristei
  • Ein neues Fenster für die Sakristei
  • Ein neues Fenster für die Sakristei
  • Ein neues Fenster für die Sakristei
Bild von

Im Mai konnte mit Hilfe der Hallgartener Schreinerei Stefan Russler und dem Freundeskreis Mariae Himmelfahrt ein neues Sakristeifenster eingebaut werden. Für das fast 50 Jahre alte Fenster, durch das der Wind pfiff, was man gerade im voran gegangenen strengen Winter wieder deutlich spüren konnte und durch das auch bei starkem Regen Wasser ins Innere drang war die Zeit gekommen. Die Demontage des alten Fensters und die Lieferung sowie die Montage des neuen Rahmens wurde durch und auf Vorschlag der Schreinerei Stefan Russler unentgeltlich durchgeführt. Die Kosten für die Isolierglasarbeiten wurden vom Freundeskreis übernommen. Hierbei wurde besonders Wert auf die Integration der alten Bleiverglasung gelegt.

2010
Restaurierung eines barocken Kruzifixes

  • Restaurierung eines Kruzifixes
  • Restaurierung eines Kruzifixes
  • Restaurierung eines Kruzifixes
  • Restaurierung eines Kruzifixes
  • Restaurierung eines Kruzifixes
  • Restaurierung eines Kruzifixes
  • Restaurierung eines Kruzifixes
Bild von

Das Kruzifix stammt aus dem 18. Jahrhundert und hat heute seinen Platz in der Sakristei der Hallgartener Pfarrkirche und ist alljährlich am Karfreitag in liturgischem Gebrauch. Es ist Teil der fast vollständig verloren gegangenen barocken Einrichtung der Pfarrkirche. Im Laufe der Jahrhunderte wurden mehrere Farbschichten aufgetragen, welche sich großflächig lösten. Der Korpus wurde nach historischem Befund rekonstruiert und verlorengegangene Details wie Teile der Dornenkrone und der Heiligenschein ergänzt.

2008
Restaurierung eines barocken Messkelches

  • Restaurierung eines
    barocken Messkelches
  • Restaurierung eines
    barocken Messkelches
  • Restaurierung eines
    barocken Messkelches
  • Restaurierung eines
    barocken Messkelches
  • Restaurierung eines
    barocken Messkelches
  • Restaurierung eines
    barocken Messkelches
Bild von

Der vergoldete Silberkelch stammt aus dem Jahre 1733 und ist eine Arbeit des Mainzer Goldschmieds Johann Seyfried. Er wurde der Hallgartener Pfarrkirche aus der Stiftung einer wohlhabenden Witwe vermacht. Sowohl die Cuppa (der Gefäßteil des Kelches) als auch die Vergoldung waren stark beschädigt und sind restauriert worden.